Krönung der bisherigen Laufbahn

Feuerwehrjugend demonstriert Leistungsbereitschaft bei Abnahme der Deutschen Jugendfeuerwehrspange – Medaille für Markus Gschwandtner

20130518001Simbach. Auf diese Jugend kann man stolz sein. Elf Feuerwehrjugendgruppen mit insgesamt 97 Jugendlichen aus dem gesamten Landkreis Rottal-Inn und dem angrenzenden Landkreis Mühldorf demonstrierten im Simbacher Stadion ihre Leistungsbereitschaft. Mit dem Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr krönen die jungen Männer und Frauen ihre anspruchsvolle und ehrenamtliche Tätigkeit in der Blaulichtorganisation. Für jeden Aktiven ist dies eine besondere Herausforderung und zugleich auch der Höhepunkt am Ende der Zeit in der Jugendfeuerwehr. Im Ernstfall ist auf sie Verlass Doch zuvor ging es noch einmal richtig zur Sache. Unter der strengen Aufsicht der Schiedsrichter galt es zahlreiche Übungen zu absolvieren. So musste in einem gewissen Zeitfenster eine Schnelligkeitsprüfung abgelegt werden. Geprüft wurde auch ein korrekt ausgeführter Löschangriff. Hier konnten die gut einspielten Teams glänzen und zeigten einmal mehr, dass man sich im Ernstfall auf sie verlassen kann. Neben einem Laufwettbewerb, der die Kondition forderte, ging es beim Kugelstoßen um Körperstärke und Gewandtheit. Doch nicht nur die physischen Fähigkeiten wurden getestet, im Rahmen der Leistungsabnahme mussten auch 20 feuerwehrtechnische Fragen beantwortet werden.

Jeder Handgriff muss jetzt sitzen: Die Feuerwehrjugend aus Mariakirchen, Ruppertskirchen und Hainberg bei vorbereitenden Arbeiten für die Durchführung eines Löschangriffs - aufmerksam beobachtet von den Schiedsrichtern. MdL Reserl Sem lobte zu Beginn der Veranstaltung das große Engagement der jungen Menschen, die sich in den Dienst der guten Sache stellen. Am frühen Nachmittag fand dann die Verleihung der Leistungsspange statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner konnte hierzu eine große Anzahl an Ehrengästen im Stadion willkommen heißen, darunter auch eine große Abordnung von österreichischen Feuerwehrkollegen. Wöhl: "Ihr seid heute alle Sieger" Bürgermeister Günther Wöhl unterstrich die Wichtigkeit des Wettbewerbs: "Ihr seid heute alle Sieger, egal wie es ausgegangen ist, da ihr euch selbst herausgefordert und den Aufgaben gestellt habt." Er erinnerte auch daran, dass damit die besten Voraussetzungen gegeben sind für einen erfolgreichen zukünftigen Feuerwehrdienst.

20130518003Die Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes steckte stellv. Landrätin Edeltraud Plattner dem Zugführer Markus Gschwandtner aus Simbach an. Mit ihm freuten sich (von links) Kreisbrandrat Johann Prex und Bürgermeister Günther Wöhl. Abnahmeberechtigter Markus Lippacher aus Mühldorf erinnerte an die perfekten äußeren Bedingungen. Die Abnahme der Prüfung für die Jugendfeuerwehrspange soll laut Lippacher auch als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit in der Jugendzeit gesehen werden. Er verband damit die Hoffnung, dass auch in Zukunft mit einem tatkräftigen Engagement aller Beteiligten in der Feuerwehr zu rechnen sei. Sein Dank ging auch an die Schiedsrichter für die faire und objektive Bewertung der Leistungen. Zuvor bedankte sich stellvertretende Landrätin Edeltraud Plattner im Namen von Landrat Michael Fahmüller für die gezeigten Leistungen: "Bei dieser Jugend braucht uns um den Nachwuchs nicht bange sein."

Eine Jugend, auf die man stolz sein kann: Wie hier die Aktiven aus Panzing, Obertrennbach und Unterdietfurt sind fast 100 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis Rottal-Inn und dem angrenzenden Landkreis Mühldorf angetreten und haben ihr Können unter Beweis gestellt. Kreisbrandrat Johann Prex nutzte den würdigen Rahmen für eine besondere Ehrung. Zugführer Markus Gschwandtner aus Simbach engagiert sich seit Jahren aktiv im Kreisfeuerwehrverband und in Führungspositionen bei der Simbacher Feuerwehr. Zu den zahlreichen Tätigkeiten gehört auch die Arbeit rund um die EDV. Aus den Händen von stellvertretender Landrätin Edeltraud Plattner erhielt er die Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes. Lobende Worte kamen auch von Bezirkskommandant Alois Wengler aus Braunau, der die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Feuerwehrjugend des Landkreises Rottal-Inn herausstellte. Organisiert hatte die Veranstaltung Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Simbach und Erlach. Die Simbacher Stadtkapelle sorgte für den musikalischen Rahmen. - geiSiehe

Designed by LernVid.com