Kreisjugendzeltlager - Verschoben

Kreisjugendzeltlager Verschoben

 

Werte Kameradinnen und Kameraden

Aufgrund der anhaltenden Covid- 19 Pandemie sind wir gezwungen, das für heuer geplante Kreisjugendzeltlager in Bayerbach abzusagen.
Es ist bis dato nicht abzusehen, wann sich die Lage wieder normalisiert. Da der Schutz der teilnehmenden Jugendgruppen, der Betreuer sowie der Organisatoren nicht gewährleistet wäre, mussten wir diesen Schritt gehen.
Wir haben beschlossen, mit euch das Kreisjugendzeltlager im kommenden Jahr 2021 in Bayerbach zu veranstalten.
Ich hoffe auf euer Verständnis für unsere Entscheidung.
Ich wünsche euch, euren Familien und eurer Jugendgruppe weiterhin viel Gesundheit.
Auf ein baldiges Wiedersehen!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

FKBM Gerhard Schreiner
Kreisjugendfeuerwehrwart

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Kreisjugendfeuerwehr Rottal- Inn 2020

 neue Vorstandschaft

Die neue Vorstandschaft der Kreisjugendfeuerwehr Rottal- Inn: v.l. Bürgermeister Georg Thurmeier, stellv.Landrätin Edeltraud Plattner, Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner, stellv. Kassenwartin Jessica Einkammerer (neu), Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Nesslinger Johannes (neu), Schriftführer Roman Edinger (neu), stellv. Schriftführer Andreas Steiner (neu), stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Gottfried Burner, Kassenwart Georg Beyer, KBR René Lippeck, KBI Helmut Niederhauser

 

Hirschhorn. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Rottal- Inn fand im Gasthof Freilinger in Hirschhorn, Gemeinde Wurmannsquick statt.

Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner eröffnete nach einer kurzen Begrüßung der anwesenden Ehrengäste und Jugendwarte die Veranstaltung. Anschließend trug der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Gottfried Burner den Tätigkeitsbericht 2019 der Kreisjugendfeuerwehr Rottal- Inn vor. Die Veranstaltungen des vergangenen Jahres waren die Jahreshauptversammlung, die Abnahme des Deutschen Jugendleistungsabzeichen, der Kreiswettkampf, die 3 Wissenstests die in Staudach, Langeneck sowie in Pfarrkirchen stattfanden, die Fahrsicherheitstrainings die in Mühldorf/Inn sowie in Vilshofen/Donau stattfanden, das Jugendwart- Seminar, sowie die Friedenslichtübergabe in der Stadtpfarrkirche in Simbach/Inn. Letzteres ist immer als „Highlight“ des Jahres zu erwähnen. Im Berichtsjahr 2019 wurden insgesamt 793 Jugendliche von den einzelnen Feuerwehren gemeldet.

Nach ausführlichem Bericht des Kassenwartes sowie dem Prüfbericht der Kassenprüfer, konnte die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet werden.

Als nächsten Tagespunkt stand eine Satzungsänderung der Kreisjugendfeuerwehr Rottal- Inn an. Die Kreisjugendfeuerwehrleitung bestand bisher aus dem Kreisjugendfeuerwehrwart, zwei stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwarten sowie dem Fach- Kreisbrandmeister für Jugendarbeit (KBM Jugend). Da seit Jahren vergeblich nach einer Stellenbesetzung des zweiten Stellvertreters des Kreisjugendfeuerwehrwartes gesucht wurde, und somit das Amt nicht besetzt werden konnte, entschied die Kreisjugendfeuerwehr Rottal- Inn eine Satzungsänderung durchzuführen. Nach einstimmiger Abstimmung durch die Versammlung tritt die Satzungsänderung in Kraft.

Anschließend standen die Neuwahlen der Kreisjugendfeuerwehr an. Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner sowie dessen Stellvertreter Gottfried Burner und Kassenwart Georg Beyer traten erneut zur Wahlan. Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner wurde satzungsgemäß vom KBR René Lippeck vorgeschlagen. Zudem standen neue Wahlkandidaten für die Ämter des Schriftführers (Roman Edinger, FF Pfarrkirchen), des stellv. Schriftführers (Andreas Steiner, FF Reut) und des stellvertretenden Kassenwartes (JessicaEinkammerer, FF Lengsham) zur Wahl. In den jeweiligen Wahldurchgängen die unter der Wahlleitung der stellvertretenden Landrätin Edeltraud Plattner stattfanden, wurden die Wahlkandidaten einstimmig gewählt.

Als nächstes stand die Ernennung für den Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit/Internet an. Hierzu wurde Johannes Nesslinger (FF Erlach) durch den wiedergewählten Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner ernannt.

Anschließend stand die Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn an. Der bisherige Schriftführer Gerold Bauer jun. wurde für seine Verdienste in der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn (12 Jahre) mit der Ehrennadel in Gold der Jugendfeuerwehr Bayern ausgezeichnet. Leider konnte Gerold Bauer jun. der Veranstaltung aus privaten Gründen nicht beiwohnen. Der stellvertretende Schriftführer Matthias Rauscheder wurde für seiner Verdienste in der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn (4Jahre) mit der Ehrennadel Gold des Landkreises Rottal- Inn ausgezeichnet.

Geehrt wurde auf der Jahreshauptversammlung Sebastian Dorlyn (FF Wurmannsquick) und Angelika Pichlmaier (FF Obergrafendorf) für jeweils 10 Jahre Jugendwart mit der Ehrennadel Silber der Jugendfeuerwehr Bayern. Ebenso erhielt KBR René Lippeck (FF Triftern) die Ehrennadel Silber der Jugendfeuerwehr Bayern für die besonderen Verdienst und die gute Zusammenarbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn, so Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner in der Laudatio. KBM Maximilian Kirschner (FF Egglham) erhielt die Ehrennadel in Silber der Deutschen Jugendfeuerwehr für seine ständige und langjährige Dienste für die Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn.

Ehrungen 

Abschließend wurde Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner von KBR René Lippeck, KBI Helmut Niederhauser und dem stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart für seine Verdienste über 25 Jahre in der Jugendfeuerwehr Rottal-Inn mit der Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Rottal-Inn ausgezeichnet. Da Kreisjugendfeuerwehrwart Gerhard Schreiner von der ehrvollen Würdigung seiner Verdienste nichts wusste, war der Überraschungseffekt umso schöner.

Ehrung Gerd Schreiner 

Nach der Ernennung, den Verabschiedungen, und Ehrungen folgten die Grußworte der Ehrengäste an die Versammlung. Hierbei brachten die stellv. Landrätin Edeltraud Plattner, der Bürgermeister Georg Thurmeier, KBR René Lippeck, von den österreichischen Kameraden HAW Erwin Dürnberger sowie Bezirksjugendfeuerwehrwart Robert Anzenberger seine Glückwünsche an die neue Vorstandschaft der Kreisjugendfeuerwehr Rottal-Inn hervor. Genauso wurde von den Ehrengästen die gute Arbeit der Jugendwarte des Landkreises Rottal-Inn gelobt, aber auch dazu angehalten diese weiterhin mit bestem Wissen und Gewissen weiterzuführen.

Im Anschluss gab der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Gottfried Burner Informationen an dieJugendwarte für die diesjährigen Veranstaltungen bekannt. Über Neuigkeiten im Bezirk Niederbayern berichtete Bezirksjugendfeuerwehrwart Robert Anzenberger. Ebenso wurden die einheitlichen T- Shirts für die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren erneut vorgestellt. Nach Aussage des Bezirksjugendfeuerwehrwartes Robert Anzenberger werden die T- Shirts für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren voraussichtlich in die Kleiderordnung der JF Bayern aufgenommen.

Nach dankenden Worten des Kreisjugendfeuerwehrwartes Gerhard Schreiner wurde die Veranstaltung geschlossen.

ed.

Friedenslichtübergabe 2019

Unter dem Motto: “Mut zum Frieden“ fand die Übergabe des Friedenslichts in Simbach am Inn statt.

Die traditionelle Übergabe des Friedenslichtes aus Bethlehem, die von den Feuerwehrkameraden aus dem Bezirk Braunau überbracht wurde, fand am 22.12.2019 um 19:00Uhr in der Stadtpfarrkirche in Simbach im Rahmen einer besinnlichen Feier statt.

Friedenslicht 2019 1

Mit einem Festzug, angeführt von der Stadtblaskapelle Simbach zog die große Abordnung aus Österreich mit dem Friedenslicht vom Bürgerhaus Simbach in die Stadtpfarrkirche ein. Die Jugendfeuerwehren aus unserem Landkreis bildeten ein Spalier aus Fackelträgern, um unseren Kameraden aus Österreich den Weg zu leuchten.  Als der Festzug an der Stadtpfarrkirche angekommen ist, wurde dieser von den bereits anwesenden Geistlichen in Empfang genommen und in die Kirche geführt. Dort stellte die Feuerwehrjugend das Friedenslicht am Altar ab.

Im Rahmen des Gottesdienstes und als Zeichen der langjährigenund tiefen Verbundenheit zwischen den Jugendfeuerwehren aus dem Feuerwehrbezirk Braunau und Rottal- Inn übergab die Feuerwehrjugend Braunau das Friedenslicht an die Jugendfeuerwehr Eggenfelden. Die dieses Jahr das Friedenslicht für Rottal- Inn in Empfang nahm.

Weiterlesen: Friedenslichtübergabe 2019

Designed by LernVid.com