Sicherheitshinweis: M1 Pressluftatmer der Firma MSA

Sicherheitshinweis für BenutzerMSA.png
BITTE SOFORT LESEN UND MAẞNAHMEN ERGREIFEN

 

10.07.2023

Schlauch-Klemmverbindung am M1 Pressluftatmer

MSA informiert in einem Sicherheitshinweis über ein einmaliges Prüfverfahren für M1 Pressluftatmer, die vor dem 8. Mai 2023 hergestellt wurden. Beim Zusammenbau stellte MSA fest, dass eine kleine Anzahl von Mitteldruckschläuchen ungeklemmte Klemmhülsen an der Schlauchverbindung aufwies.
Diese Prüfung dient zur Sicherstellung einer korrekten Klemmung an den Mitteldruckschläuchen des Pressluftatmers. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass ein in Betrieb befindliches Gerät diesen Defekt aufweist, ist eine Bestätigung der korrekten Montage erforderlich.
MSA empfiehlt allen Benutzern, die Mitteldruckschläuche ihrer M1 Pressluftatmer zu überprüfen und sicherzustellen, dass alle Schlauchbefestigungshülsen ordnungsgemäß geklemmt sind. Benutzen Sie die Geräte nicht, bis die Prüfung abgeschlossen ist. Nach Prüfung der korrekten Befestigung können die Geräte wieder in Betrieb.

 

Kreisbrandinspektoren und Kreisbrandmeister stehen fest

Fünf neue Personalien bei den Kreisbrandmeistern Rottal-Inn

Nachdem zu Beginn des Jahres die Wahl des Kreisbrandrats durchgeführt wurde, standen nun, ebenfalls turnusmäßig alle sechs Jahre, die Ernennungen der Kreisbrandinspektoren und Kreisbrandmeister für die Feuerwehren des Landkreises Rottal-Inn an. Dazu luden Landrat Michael Fahmüller und Kreisbrandrat René Lippeck die amtierenden und zukünftigen Kreisbrandinspektoren und Kreisbrandmeister ins Landratsamt ein. Eingangs begrüßte Landrat Michael Fahmüller die Führungsriege der Feuerwehren des Landkreises und machte deutlich, wie wichtig die Arbeit der Wehren ist, ob beim Einsatz, wenn es um Hab und Gut geht oder gar um Menschenleben, aber auch die Vereins- und Jugendarbeit der Feuerwehren ist für ein gutes Miteinander unerlässlich. „Die Feuerwehren bei uns im Landkreis können stolz sein, auf ihre Männer und Frauen, die den Menschen in unserer Heimat in gefährlichen Situationen zu Hilfe kommen“, betonte Landrat Michael Fahmüller in seinem Grußwort.

Weiterlesen: Kreisbrandinspektoren und Kreisbrandmeister stehen fest

Landkreis Rottal-Inn ernennt Kreisbrandrat

Landkreis Rottal-Inn ernennt Kreisbrandrat

René Lippeck weiterhin im Amt bestätigt

 2023 04 2501 Ernennung KBR

Bei der Verleihung im Landratsamt: Abteilungsleiter Sebastian Schneider, Landrat Michael Fahmüller,
Kreisbrandrat René Lippeck und Sachgebietsleiter Patrick Tarnowski

 

Ein eindeutiges Ergebnis gab es Mitte Februar bei der Wahl zum Kreisbrandrat des Landkreises Rottal-Inn:
Mit 105 von 112 Stimmen – sieben Wahlzettel waren ungültig – wurde der amtierende Kreisbrandrat René Lippeck von den anwesenden Kommandantinnen und Kommandanten in seinem Amt bestätigt.

Um die Wahl vollends abzuschließend und die Rechtskräftigkeit festzustellen, ist eine Bestätigung durch die Regierung von Niederbayern notwendig. „Nun haben wir das entscheidende Dokument vorliegen“, mit diesen Worten überreichte Landrat Michael Fahmüller, im Beisein von Abteilungsleiter Sebastian Schneider und dem Leiter des Sachgebiets Öffentliche Sicherheit und Ordnung Patrick Tarnowski, an den wiedergewählten Kreisbrandrat René Lippeck das entsprechende Bestätigungsschreiben und eine Urkunde. „Ich möchte dir, lieber René, auch ganz herzlich danken, dass du die Wahl angenommen hast und dieses wichtige Amt für weitere sechs Jahre ausführen wirst. In der heutigen Zeit ist das mit Sicherheit keine Selbstverständlichkeit mehr“, betonte Landrat Michael Fahmüller weiter.

Mit Blick auf seine künftigen Aufgaben zeigte sich Lippeck optimistisch: „Ich bin überzeugt, dass die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren bzw. die Kooperation mit wichtigen Institutionen wie dem Landratsamt in den kommenden Jahren genauso gut funktionieren wird wie bisher.“ Ab sofort tritt Lippeck damit seine zweite Amtszeit an und ist bis 2029 „Oberhaupt“ und Ansprechpartner der 127 Wehren im Landkreis.

Welch großes Vertrauen die Wehren in ihren Kreisbrandrat haben, zeigten sie schon bei der Wahl. Denn die fünf eingereichten Wahlvorschläge entfielen allesamt auf René Lippeck.

PRESSEMITTEILUNG Landratsamt Rottal-Inn vom 25.04.2023

Designed by LernVid.com